Unzenberg - ein Dorf im Hunsrück
Von der Geschichte Unzenbergs ist bekannt, dass der Ort erstmals zusammen mit Göbenhausen (vom Personennamen "Gebo") im Jahre 1310 im Gefällregister des Grafen Simon II. von Sponheim genannt wird.

100 Jahre später werden die drei Höfe zu Unzenberg, Steckelhausen (Wüstung) und Göbenhausen wiederum im sponheimischen Zinsregister erwähnt. Die Grund-und Gerichtsherren zu Unzenberg waren die Pröpste von Ravengiersburg. Natürlich musste auch die Gerichtsstätte auf der Höhe zu Itzelbach bei Biebern hergerichtet werden. Dabei hatte Unzenberg den "Wasumb" (die Binde) für den "Ungerechten" zu geben. Schließlich waren im Mittelalter im Jahre 1599 die Höfe Unzenberg, Tombach und Göbenhausen zu einer Gemeinde zusammengewachsen, wobei Unzenberg 9, der Ortsteil Tombach 3 und Göbenhausen 7 "Hausgesässe" hatte. Die Dreiteilung im Wappen von Unzenberg symbolisiert die genannten Siedlungen. Die Augenbinde im linken Teil verweist auf die Gerichtsstätte, das Mühlrad und der Bachlauf im rechten Teil des Wappens erinnern an die 6 Mühlen, die es früher gab (Adamsmühle, Kringsmühle, Landemühle, Weissmühle, Bienenbachmühle, und Heckermühle), und im unteren Teil ist die Dorfglocke abgebildet, die in der Mitte des Dorfes steht.

Frühere Schreibformen des Dorfnamens waren Untinberg, Unzenberg und Ontzenberg. Heute ist Unzenberg eine von 40 Gemeinden der Verbandsgemeinde Kirchberg im Rhein-Hunsrück-Kreis, gelegen an der B50 zwischen Simmern (Kreisstadt) und Kirchberg (Sitz der Verbandsgemeinde). In Unzenberg wohnen 430 Bürger in 153 Häusern und 220 Familien. Zu Unzenberg gehört auch der Ortsteil Bahnhof. Das Dorf hat eine Gesamtfläche von 550 Hektar, wobei weit mehr als die Hälfte der Fläche landwirtschaftlich genutzt wird. Es handelt sich um ein typisches Hunsrücker Straßendorf, beiderseits des Kauerbaches von 336 bis 376m über dem Meeresspiegel gelegen.

In dem Ort gibt es mehrere Gewerbebetriebe, sowie landwirtschaftliche Betriebe im Haupt-und Nebenerwerb. Viele Einwohner pendeln zu ihren Arbeitsstätten, da Unzenberg durch die B50 über eine gute Anbindung zur A61 und damit zum Rhein-Main-Gebiet sowie nach Koblenz verfügt. Auch vom Flughafen Hahn trennen Unzenberg nur 20km. Die Bürger fühlen sich wohl in dem Hunsrückdorf mit einem gut funktionierenden Vereinsleben. Unser neues Gemeindehaus bietet seine großzügigen Räumlichkeiten für alle möglichen Anlässe an. Die Infrastruktur ist in einem guten Zustand und es stehen im Neubaugebiet freie Bauplätze zur Verfügung, um Einwohner im Ort zu halten bzw. neue dazuzugewinnen.