Windpark Unzenberg
Auf einer Anhöhe östlich der Gemeinde liegt der Windpark Unzenberg mit insgesamt sechs Windkraftanlagen. Für die Einspeisung des generierten Stroms in das Hochspannungsnetz wurde eigens für die Windparks Neuerkirch und Unzenberg ein Umspannwerk in Kirchberg errichtet. Fünf der Anlagen wurden vom dänischen Hersteller Vestas Wind Systems A/S und eine von REpower Systems SE hergestellt.

Im Mai 2008 begann die Planungsphase des Windparks in der die Ortsgemeinde Unzenberg in Kooperation mit dem Projektentwicklungsunternehmen juwi einen Genehmigungsantrag an die zuständige Verbandsgemeinde stellte. Unmittelbar nach der erteilten Genehmigung im Sommer 2011 wurde mit dem Bau der Windenergieanlagen unter der Federführung von juwi begonnen. Ohne Komplikationen wurde der Windpark 2012 in Betrieb genommen und von einem Investor, der Thüga Aktiengesellschaft, erworben. Am 13. März 2012 fand schließlich die offizielle Eröffnung des Windenergieparks Unzenberg statt. Insgesamt werden mit den sechs Anlagen des Windparks rund 23 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr eingespart. "Wir freuen uns, dass wir als Partner dieses Projekts die Energiewende hier in der Region vorantreiben können", sagt EVM-Geschäftsführer Josef Rönz. Die Energieversorgung Mittelrhein GMBH hält rund acht Prozent der Thüga AG über das Bieterkonsortium KOM9. Außerdem hat sich die Thüga Erneuerbare Energien mit 35 Prozent an genanntem Umspannwerk beteiligt. Dort wird der erzeugte Strom in das Hochspannungsnetz eingespeist.¹

Vestas V-90²:
Leistung: 2000 Kilowatt
Rotordurchmesser: 90 Meter
Rotordrehzahl: 8,2 - 17,0 U/min
Nabenhöhe: 105 Meter
Masse (Rotor inkl.Nabe) ca. 38 Tonnen
Masse (Gondel ohne Rotor) ca. 68 Tonnen

REpower MM92²:
Leistung: 2050 Kiowatt
Rotordurchmesser: 92,5 m
Rotordrehzahl: 7,8 - 15,0 U/min
Nabenhöhe: 100 Meter
Masse (Rotor inkl.Nabe): ca. 40,7 Tonnen
Masse (Gondel ohne Rotor): ca. 69,0 Tonnen


Weitere Bilder...


¹ Vgl. "EVM beteiligt sich an zwei Windparks", in: Rhein-Hunsrück-Zeitung, Nr. 304 vom 31. Dezember 2011
² juwi