Gemeindetag in Unzenberg
Für Samstag den 08. April 2017 hatte der Gemeinderat die Unzenberger Bürgerinnen und Bürger zum alljährlichen Gemeindetag eingeladen. Pünktlich um 19:30 Uhr eröffnete Ortsbürgermeister Dietmar Klein die Veranstaltung und begrüßte die zahlreichen Gäste im großen Saal des Gemeindehauses. Besonders herzlich begrüßte er den Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kirchberg, Herrn Harald Rosenbaum, der zusammen mit seiner Gattin die Einladung zu dieser Veranstaltung angenommen hatte. Im Anschluss stellte der Ortsbürgermeister den geplanten Programmablauf in Wort und Bild vor, dies unterstützt von den beiden Ratsmitgliedern Gerhard Petry und Norbert Dietrich.

Norbert Dietrich, der auch während der weiteren Veranstaltung die Anmoderation der einzelnen Programmpunkte übernahm, kündigte nun ein unterhaltsames und auch informatives Programm an, das mit einem gemeinsamen, sehr guten Essen seinen Abschluss finden sollte. Gleich zu Beginn konnte Norbert Dietrich den Gästen einen richtigen Augenschmaus versprechen.

Die kleine, improvisierte Bühne wurde bereits vom ersten Augenblick an von dem beeindruckenden Auftritt der Jugendtanzgruppe "Butterflys" beherrscht, der 14 Mädchen verschiedenster Altersgruppen aus den Ortsgemeinden Unzenberg, Heinzenbach, Reckershausen und Lötzbeuren angehören. Kunstvoll geschminkt und mit farbenfrohen Kostümen zeigten die Mädchen zu rhythmischer Showtanzmusik ihr schauspielerisches, tänzerisches und sportliches Können. Die Trainerinnen Kathrin Rau, Manuela Kasper und Rilana Steinborn konnten stolz auf die Leistung ihrer Schützlinge sein. Dies wurde auch dadurch deutlich, weil das begeisterte Publikum, während der Vorstellung immer wieder kräftig applaudierte. Nach einer Zugabe wurde die Showtanzgruppe mit riesengroßem Beifall verabschiedet. Zahlen und Fakten dominierten den nachfolgenden Programmpunkt. Ortsbürgermeister Dietmar Klein gab einen kurzen Überblick über die vielfältigen Vorhaben des Gemeinderates und machte u.a. auf die Bürgerfragestunden aufmerksam, die immer zu Beginn der öffentlichen Sitzungen angeboten, aber leider nur äußerst selten genutzt werden. Dann informierte Klein die Bürgerinnen und Bürger über die Haushaltssituation der Ortsgemeinde.

Einen ausführlichen Überblick gab er über abgeschlossene Projekte, wie den Parkplatz am Friedhof, die Sanierung eines Wirtschaftsweges im Ortsteil Tombach, geplante Projekte, wie den Austausch der Leuchtkörper in LED-Technik der innerörtlichen Straßenbeleuchtung, den Bau eines Fußweges zum Friedhof und die Erneuerung außerörtlicher Wegeoberflächen..

Die Beachtung einer soliden Haushaltsführung belegte er bei den jeweiligen Projekten mit aussagefähigen Zahlen. Nur wenige Zahlen hatte hingegen der nachfolgende Beitrag der Seniorenbeauftragten Helga Weitzel zu bieten. Sie berichtete über die einmal im Monat stattfindenden Mittwochs-Treffen, die den älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern, seit mittlerweile mehr als 2 Jahren, zur lieben Gewohnheit geworden sind. Einzelne Aktivitäten, z.B. aus Anlass kirchlicher Feiertage oder der jährliche Ausflug wurden ebenso erwähnt, wie die Tatsache, dass sich seit ca. einem Jahr mehrere Seniorinnen und Senioren aus der Nachbargemeinde Heinzenbach den Unzenberger Mittwochs-Treffen angeschlossen haben. Ihren Bericht abschließend, bedankte sich die Seniorenbeauftragte bei all jenen, die sie im vergangenen Jahr bei ihrer Aufgabe in vielfältiger Weise unterstützt hatten.

Der nachfolgende Programmpunkt war der Rede des Verbandsgemeindebürgermeisters Harald Rosenbaum, vorbehalten. Seine Dankesworte für die Einladung verknüpfte er unmittelbar mit dem voraus gegangenen Beitrag und einem Lob für die Gemeinschaft fördernde und aktive Seniorenarbeit zwischen den beiden Nachbargemeinden Unzenberg und Heinzenbach. Dem folgte dann ein lebhafter und zugleich mit Zahlen gespickter Vortrag des Bürgermeisters über Geschehnisse innerhalb der Verbandsgemeinde. So wollen z.B. vier Ortsgemeinden im Zuge einer Gebietsreform zur VG Kirchberg wechseln. Themen wie fehlende Steuergelder oder der kürzlich erfolgte "Hahn-Verkauf" fehlten in seiner Rede ebenso wenig, wie der Hinweis auf geplante Neubauprojekte und mehrere dringend anstehende Sanierungsarbeiten an verschiedenen öffentlichen Anlagen und Gebäuden. Mit dem nächsten Programmpunkt erfolgte eine Information von Ortsbürgermeister Dietmar Klein über den im Januar erfolgten Personalwechsel in der Hausverwaltung des örtlichen Gemeindehauses. Verbunden mit einem Dankeschön für die ehemalige Hausverwalterin, Karin Klein, die diese Aufgabe in den vergangenen 5 Jahren wahrgenommen hatte, konnte Klein die erfreuliche Mitteilung machen, dass Alexander Schinko zukünftig für diese Arbeiten zuständig sein wird.

Ebenfalls seit mittlerweile 5 Jahren betreut Gerhard Petry die Homepage der Ortsgemeinde und hält sie in vorbildlicher Weiße auf dem neusten Stand, dies häufig in Teamarbeit mit Norbert Dietrich, der meist für die Bilder sorgt, die dann wiederum von Gerhard Petry passend zu den jeweiligen Artikeln eingearbeitet werden oder ins Fotoarchiv wandern. Das Ergebnis ihrer gemeinsamen Arbeit zeigte Gerhard Petry in Form einer Power Point Präsentation über das vergangene Jahr 2016 und einer Bilder-Dia-Show, ebenfalls aus 2016, die während des nachfolgenden gemeinsamen Essen abgespielt wurde. Nach diesem letzten Programmpunkt ergriff Ortsbürgermeister Dietmar Klein noch einmal das Wort.

Er bedankte sich bei Allen für ihre Mithilfe bei der Gestaltung des Gemeindetages, besonders bei der Feuerwehr, die während der gesamten Veranstaltung die Bewirtung übernommen hatte, bei Allen die das ganze Jahr über für die Gemeinde tätig sind und unser Dorf so zusagen in Schuss halten und auch bei denjenigen die mit abpacken wenn es um ehrenamtliche Arbeiten geht. Mit Hinweis auf die bekannt, sehr gute Qualität "des Kochs" eröffnete Klein das Buffet.

Impressionen des Gemeindetages