Gemeindetag der Ortsgemeinde Unzenberg 2015
Ortsbürgermeister Dietmar Klein konnte am Samstag, dem 18. April 2015, dem diesjährigen Gemeindetag, seine Freude über die rege Teilnahme an der Veranstaltung nicht verbergen. Der große Saal des Gemeindehauses war bis auf den letzten Platz besetzt. Mit launigen Worten begrüßte er daher nicht nur die geladenen Gäste, sondern auch 106 Bürgerinnen und Bürger und kündigte an, dass der Abend mit einem informativen und abwechslungsreichen Programm, zusammen mit dem sich anschließenden sehr guten Essen aus der traditionellen Hunsrücker Küche, für jeden etwas zu bieten hätte.

Klein dankte der Feuerwehr, die sich bereit erklärt hatte die Bewirtung zu übernehmen und Ratsmitglied Norbert Dietrich, der die Aufgabe übernommen hatte durch das nachfolgende Programm zu führen. Dann leitete Klein direkt zum ersten Programmpunkt über, dem Thema Haushaltsplan/Finanzlage 2014 und 2015.
Ortsbürgermeister Klein konnte einen ausgeglichenen Haushalt präsentieren und rundete das Zahlenwerk ab, indem er über verschiedene bereits abgeschlossene Arbeiten, wie z.B. den Ausbau der Mietwohnungen berichtete. Es folgten Ausführungen zu Arbeiten, die teilweise gerade erst begonnen werden oder für das Jahr 2015 noch in Planung sind. Genannt wurden u. a. die Gebäude-Sanierungsarbeiten und die Außenanlage auf dem Gelände in der Göbenhausener-Straße 6 und 6a, einem Mietobjekt der Gemeinde. Ebenso führte Klein die Arbeiten am Dorfweiher, den Parkplatz am Friedhof und den geplanten Anbau an das Gemeindehaus an. Er schloss mit der Feststellung, dass der gesamte Gemeinderat bei der Planung von Projekten und sonstigen Aktivitäten immer eine solide Finanzlage im Blick hätte.
Norbert Dietrich, bedankte sich bei Ortsbürgermeister Klein für seine Ausführungen. Mit Hilfe seiner selbst gestalteten Präsentation kündigte er im weiteren Ablauf den jeweiligen Redner an und führte so die Bürgerinnen und Bürger durch den offiziellen Teil des Abendprogramms. In seiner typisch lockeren Art, machte Dietrich Erläuterungen zu den jeweiligen Vorträgen, was bei den Bürgern gut ankam.
Ebenso gut kamen der Vortrag und die Power Point Präsentation von Rüdiger Arndt an. Er gab einen Einblick in die verschiedenen Aktivitäten der Feuerwehr Unzenberg und nannte u. a. die Gemeinschaftsalarmierung mit der Feuerwehr Heinzenbach. Arndt benannte auch Kosten, die der Feuerwehr im vergangenen Jahr im laufenden Betrieb entstanden waren und verwies mit Dank auf die Kostenübernahme der Ortsgemeinde bei der Beschaffung von neuen Einsatzstiefeln.
Der nächste Programmpunkt war den Jagdpächtern, Herrn Weisel und Herrn Michel vorbehalten, die neben Informationen über das Jagdwesen und die Jagd, auch ihren Abschuss an Wildschweinen, und Rehe bezifferten. Die Jagdpächter bedankten sich für die sehr gute Aufnahme im hiesigen Jagdrevier und betonten das gute Verhältnis zur Bevölkerung und die gute Zusammenarbeit mit dem örtlichen Jagdgenossenschaftsvorstand.
Ratsmitglied Gerhard Petry konnte mit dem nachfolgenden Programmpunkt seine Internetaktivitäten für die Ortsgemeinde mit Zahlen belegen. Seit dem 27.05.2013 ist die Ortsgemeinde online und Gerhard Petry, der dieses Projekt federführend betreut, konnte mit seiner Power Point Präsentation auf stolze Zahlen verweisen. Allein 5596 Zugriffe und 29255 Seitenaufrufe erfolgten seit Einrichtung der Homepage. Besonders viele Seitenaufrufe erfolgen auf "Aktuelles", "Termine", "Alte Bilder" und "Projekte". Größtes Erstaunen bereitete jedoch die Auflistung der Länder, aus denen diese Zugriffe erfolgten, dazu zählen neben Deutschland und den EU-Staaten auch Länder wie Brasilien, Russland , USA, China und Japan. Petry beendete seinen Vortrag mit der Aufforderung, auch weiterhin die verschiedensten Beiträge, Termine oder Fotos zur Veröffentlichung zur Verfügung zu stellen, da unsere Homepage nur durch intensive Pflege und aktuelle Beiträge so interessant gestaltet werden könne.
Der nächste Beitrag wurde von Ratsmitglied Helga Weitzel vorgestellt. Als Seniorenbeauftragte hatte sie am 01. April 2015 das jüngste Projekt der Gemeinde gestartet, das Mittwochs-Treffen der Senioren. Das Treffen war von den älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern sehr gerne angenommen worden. Weitzel beendete ihre Ausführungen mit dem Hinweis, dass auch künftig bei den Mittwochs-Treffen immer der gesellige Kontakt der Senioren im Vordergrund stehen werde, aber auch das Miteinander von Alt und Jung werde bei den Treffen gerne gesehen. Ihren Vortrag abschließend, dankte Weitzel ihren Helferinnen und Helfern, die diese Treffen erst möglich machen.
Der nachfolgende Programmpunkt, vorgetragen von Ratsmitglied Hans Albert Kasper, bot einen ausführlichen Einblick in die Arbeiten des örtlichen Angelvereins. Angesprochen wurden aber auch Aktivitäten, wie zum Beispiel das überregional bekannte, jährliche Fischerfest. Kasper berichtete über den Geländezukauf am Weiher, und gab interessante und ausführliche Informationen zum Thema Gewässerschutz und Pflege. In diesem Zusammenhang blieb auch die Ansiedlung von Nil-Gänsen nicht unerwähnt, die sich inzwischen in Unzenberg eingenistet haben.
Der letzte Programmpunkt war den Bürgerinnen und Bürgern vorbehalten. Ortbürgermeister Klein stellte sich ihren Fragen. Eine Vielzahl von Fragen konnte direkt beantwortet werden. Verschiedene Anregungen werden Thema in einer der nächsten Gemeinderatsitzungen sein und intensiv besprochen werden.
Nach einigen Vorbemerkungen zum Thema Jugendraum richtete Klein zum Abschluss noch ganz gezielt das Wort an die anwesenden Jugendlichen und forderte sie noch einmal zur Mitarbeit und pünktlichen Rückgabe der schriftlichen Interessensbekundung auf, denn nur dann könne auch etwas im Sinne der Jugendlichen getan werden.
Klein bedankte sich bei den Bürgerinnen und Bürgern für das rege Interesse, das sie im Verlauf des Abends gezeigt hatten und wünschte allen einen guten Appetit.
Norbert Dietrich sorgte dafür, dass der weitere Abend mit vielen Sinnen genossen werden konnte und spielte zur Freude vieler eine DVD über die 700 Jahr-Feier in Unzenberg ab. Es wurde ein langer und schöner Abend, an den sich viele noch gerne erinnern werden.

Impressionen des Gemeindetages